letzte Aktualisierung: 12. February 2018
M
Zahnärzte
in und um Rotenburg (Wümme) auf jameda

in und um Rotenburg (Wümme) auf jameda
StartImplantat-Wissen

Zahnimplantate aus Rotenburg: Mit festem Biss das Leben genießen

Alternative: Implantat

Alternative: Implantat

Feste und gesunde Zähne sind ein wichtiger Teil unserer Gesundheit und Lebensqualität.

Das Team Ihrer Zahnarztpraxis Dr. Jacobs und Partner hat daher ein Ziel: Die natürlichen Zähne so lange wie möglich gesund zu erhalten! Hierzu bieten wir eine umfassende Prophylaxe und hochwertigen Zahnersatz aus einer Hand.

Gehen Zähne dennoch verloren, sind Zahnimplantate eine ideale Alternative! Seit über 20 Jahren versorgt Dr. Michael Jacobs die Patienten in Rotenburg mit Kronen, Brücken und Prothesen, die von Implantaten fest und sicher getragen werden.

Mit Zahnersatz auf Implantaten …

  • … bieten wir unseren Patienten Genuss und Lebensqualität dank „fester Dritter“!
  • … ersetzen wir einzelne Zähne und ganze Zahnreihen nah am Vorbild der Natur!
  • … müssen wir keine gesunden Zähne beschleifen, um Brücken zu befestigen!
  • … stoppen wir weiteren Knochenabbau!

Möchten Sie mehr über Implantate und die Implantologie erfahren? Zahnarzt Dr. Michael Jacobs und sein Team beraten Sie gerne in unserer Praxis. Termine unter: 04261 4646.

Für Ihre Gesundheit: Zahnersatz auf Implantaten

Die gesunde Alternative

Die gesunde Alternative

Unsere Zähne spielen eine wichtige Rolle und sind nicht nur zum Kauen da! Mit gesunden und lückenlosen Zahnreihen können wir deutlich sprechen und selbstbewusst lachen.

Zudem prägen vollständige Zähne unser Aussehen: Sie kennen sicher die Bilder zahnloser Menschen mit ihren eingefallenen Gesichtszügen!

Fehlende Zähne haben auf Dauer auch Auswirkungen auf unsere allgemeine Gesundheit:

  • Nachbarzähne kippen in bestehende Lücken: Es entstehen Nischen und Winkel, in denen sich Bakterien ansammeln können, und der natürliche Biss verändert sich!
  • Kiefergelenke und Kaumuskulatur werden in ihrer Funktion gestört: Spannungen und Schmerzen im Bereich des Kopfes und der Wirbelsäule haben Auswirkungen auf den gesamten Körper!
  • Fehlende Zahnwurzeln beschleunigen den weiteren Knochenabbau: Die Gesichtszüge verändern sich, und es droht weiterer Zahnverlust!

Zahnersatz auf Implantaten ist die ideale Alternative, wenn Zähne fehlen.

Was ist ein Implantat?

Das Zahnimplantat können Sie sich wie eine kleine Schraube vorstellen. Diese künstlichen Zahnwurzeln werden in der Regel aus Titan gefertigt. Das Material ist gut verträglich und allergiefrei. Sollten Patienten kein Titan – ein hochreines Metall – wünschen, sind auch Zahnimplantate aus Keramik eine mögliche Alternative.

Das Zahnimplantat wird in einem schonenden Eingriff im Kieferknochen fixiert und heilt dort ein. Durch die Besonderheit des Materials geht das Implantat eine Verbindung mit dem Kieferknochen ein. Nach einer bestimmten Zeit – ca. drei bis sechs Monate – ist das Implantat stabil und wird mit dem gewünschten Zahnersatz verbunden. Je nach Situation und Patientenwunsch bieten sich festsitzende oder herausnehmbare Lösungen an.

Das Zahnimplantat im Kieferknochen und die sichtbaren Kronen, Brücken oder Prothesen sind so ein vollständiger Ersatz Ihrer natürlichen Zähne – ästhetisch und funktionell!

Interessieren Sie sich für Zahnersatz auf Implantaten? Wir beraten Sie gerne in unserer Praxis in Rotenburg. Vereinbaren Sie jetzt Ihren Termin unter: 04261 4646.

Für wen sind Zahnimplantate geeignet, und wann kommen sie zum Einsatz?

In unserer Zahnarztpraxis in Rotenburg versorgen wir seit mehr als 20 Jahren Patienten mit Zahnimplantaten. Den passenden Zahnersatz erhalten Sie natürlich direkt aus unserem praxiseigenen Meisterlabor. Für unsere Zahnärzte und Zahntechniker gilt: höchste QualitätALLES AUS EINER HAND!

Und für wen eignet sich Zahnersatz auf Implantaten?

  • Sobald das Knochenwachstum abgeschlossen ist, können Zahnimplantate gesetzt werden. Das ist in der Regel zwischen dem 18. und 20. Lebensjahr der Fall.
  • Eine der wichtigsten Voraussetzungen ist der Zustand des Kieferknochens. Ist er nicht stark genug, können wir ihn mit chirurgischen Maßnahmen wiederaufbauen – eine Lösung finden wir in jedem Fall.
  • Zahnimplantate sind eine Alternative bis ins hohe Alter. Je nach gesundheitlicher Situation versorgen wir die Patienten mit festsitzenden oder herausnehmbaren Lösungen. Schließlich muss der Zahnersatz ja auch gepflegt werden können.
  • Auch Patienten mit Diabetes oder Osteoporose müssen heute nicht mehr auf Zahnimplantate verzichten. Den allgemeinen Gesundheitszustand unserer Patienten klären wir detailliert ab und besprechen uns hier mit den behandelnden Fachärzten.

Zahnimplantate für alle Fälle

Mit Zahnimplantaten können wir unsere Patienten umfassend versorgen: Vom einzelnen Zahn bis zum zahnlosen Kiefer!

EinzelzahnversorgungEinzelzahnversorgung: Hier setzen wir die künstliche Zahnwurzel anstelle des verloren gegangenen Zahnes in den Kieferknochen ein. Eine hochwertige Keramikkrone ersetzt den sichtbaren Teil des Zahnes und wird in Form und Farbe perfekt von Zahntechnikern aus unserem praxiseigenen Meisterlabor, an die natürlichen Zähne angepasst.

Mehrgliedrige VersorgungMehrgliedrige Versorgung: Größere Zahnlücken können wir mit Brücken oder Teilprothesen schließen. In der Regel werden hier mindestens zwei Implantate gesetzt, die als Ankerzähne fungieren. Anders als bei herkömmlichen Brücken müssen keine gesunden Zähne beschliffen werden.

ZahnlosZahnlose Kiefer: Auch Patienten ohne Zähne können wir mit Implantaten zu festem und sicherem Zahnersatz verhelfen. Gegenüber der herkömmlichen Vollprothese mit Gaumenplatte punktet der Zahnersatz auf Implantaten besonders durch hohe Funktionalität und maximalen Tragekomfort. Zudem schützen die Implantate den Kieferknochen vor dem Abbau.

Mit genauem Plan zum Ziel: Implantate schonend und sicher setzen

Mit Plan zum Ziel

Mit Plan zum Ziel

Wenn es um Ihre Gesundheit geht, überlassen wir nichts dem Zufall! Das gilt natürlich auch für die Implantologie. Jeder Eingriff folgt einem exakt definierten Ablauf: Nach einem intensiven Gespräch mit unseren Patienten und nach einer allgemeinen Diagnostik, machen wir uns ein umfassendes Bild – falls notwendig dreidimensional und digital!

Die Bilder aus dem Digitalen Volumentomographen (DVT) zeigen uns die aktuelle Situation unserer Patienten. Hier sehen wir Kieferknochen, Kieferhöhle, Zähne, Nervenbahnen und das umliegende Gewebe.

Auf dieser Basis entscheiden Dr. Michael Jacobs und Dr. Dr. Georgios Mistakidis über folgende Situationen:

  • An welcher Position das Zahnimplantat oder die Implantate idealen Halt finden.
  • Welche Implantatform und -länge die geeignete ist.
  • Ob Kieferknochen ausreichend vorhanden oder ein Knochenaufbau notwendig ist.

Mit einer speziellen Computersoftware simulieren wir den Eingriff im Vorfeld und setzen die Implantate punktgenau, sicher und schonend (minimalinvasiv)!

Dadurch können wir den chirurgischen Eingriff minimalinvasiv gestalten, was bedeutet, dass das OP-Feld möglichst klein gehalten wird. Die Behandlung wird damit für Sie schmerzarm, schonend, und die Heilungsprozesse sind deutlich kürzer.

MKG-Chirurgie: Für komplexe Fälle und Knochenaufbau

MKG-Chirurgie

Bei uns: Alles aus einer Hand und immer in besten Händen!

Unser Implantologe Dr. Michael Jacobs und Dr. Dr. Georgios Mistakidis, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurg, sind Ihre erfahrenen Ansprechpartner rund um die Implantologie und die Chirurgie. Auch bei komplexen Eingriffen können Sie sich auf die Erfahrung eines eingespielten Teams in unserer Zahnarztpraxis in Rotenburg verlassen.

Chirurgische Erfahrung ist vor allem dann gefragt, wenn der Kieferknochen unserer Patienten für eine Implantation nicht ausreicht. Zum Beispiel nach langjähriger Zahnlosigkeit oder durch starken Knochenabbau aufgrund chronischer Entzündungen (Parodontitis). Auch Krankheiten, Zysten oder Tumore können das Knochenwachstum negativ beeinflussen.

Wir bauen Sie wieder auf!

Für den Knochenaufbau im Unterkiefer oder im Oberkiefer haben wir verschiedene Möglichkeiten. Zu den bekanntesten Verfahren zählt der sogenannte Sinuslift, der im seitlichen Oberkiefer zum Einsatz kommt.

Damit wir ausreichend Substanz für das Implantat erhalten, vergrößern wir die Knochendicke im Oberkiefer. Dazu heben – liften – wir die Membran der Kieferhöhle an und füllen den Hohlraum mit Knochenersatzmaterial auf. Nach rund sechs Monaten ist der Knochen wieder fest und stabil genug, um Zahnimplantate ohne Komplikationen tragen zu können.

Über weitere Verfahren für einen Knochenaufbau und die verwendeten Materialen informieren wir Sie gerne in unserer Zahnarztpraxis in Rotenburg: 04261 4646.

Narkose: Die Implantation stressfrei erleben

Wir möchten, dass Sie sich entspannt zurücklehnen und die Behandlung in unserer Zahnarztpraxis ohne Stress erleben. Grundsätzlich ist eine normale Implantation heute ohne Probleme in örtlicher Betäubung – lokaler Anästhesie – möglich. Je nach Situation und Wunsch unserer Patienten bieten wir aber weitere Narkoseverfahren an.

  • Bei der Vollnarkose wird der Patient durch Medikamente in einen vorübergehenden Schlafzustand versetzt. So schalten wir das Schmerzempfinden und das Bewusstsein komplett aus. Die Vollnarkose setzen wir in unserer Zahnarztpraxis vor allem bei Angstpatienten ein, die ihre Behandlung lieber verschlafen möchten.
  • „Schmerzen nehmen durch Schlaf!“ Das ist die wörtliche Übersetzung für die Analgosedierung, auch Dämmerschlaf Medikamente versetzen den Patienten in einen Tiefschlaf – frei von Schmerzen und Ängsten. Im Gegensatz zur Vollnarkose atmet der Patient selbständig und ist jederzeit ansprechbar.

Behandlungen in Vollnarkose oder im Dämmerschlaf werden in unserer Praxis in Rotenburg von Narkosearzt Ralf Schaumburg eingeleitet und überwacht. Er ist Facharzt für Anästhesiologie und ausgebildeter Intensivmediziner.

Fragen und Antworten zu Zahnimplantaten aus Rotenburg

Was kosten Zahnimplantate?

Die Kosten variieren je nach Aufwand und Patientenwusch. Daher führen wir zunächst eine umfassende Untersuchung durch und entscheiden dann gemeinsam mit Ihnen, welche prothetische Versorgung für Sie in Frage kommt. In unserer Zahnarztpraxis in Rotenburg setzen wir auf höchste Transparenz. Daher erhalten Sie stets einen auf Sie zugeschnittenen detaillierten Heil- und Kostenplan, der Sie über die einzelnen Behandlungsschritte und die damit einhergehenden Kosten informiert.

Wer übernimmt die Kosten?

In der Regel müssen Patienten die Kosten für Zahnimplantate selbst tragen. Eine Kostenbeteiligung durch die gesetzliche Krankenkasse ist nur in wenigen Ausnahmefällen möglich, jedoch wird der Zahnersatz auf Implantaten seitens der gesetzlichen Krankenkassen prozentual bezuschußt. Ob die private Versicherung für die Kosten aufkommt, hängt von dem jeweiligen Tarif ab. Informieren Sie sich am besten im Vorfeld bei Ihrer Kasse, ob und welche Kosten übernommen werden.

Wie läuft eine Implantation ab?

Zunächst machen wir uns ein genaues Bild von Ihrer Kiefersituation. Hierbei helfen uns dreidimensionale Röntgenaufnahmen, die selbst kleinste Nervenbahnen und Gefäße exakt darstellen. So können wir die Position der einzelnen Zahnimplantate genau bestimmen. Für das Setzen von Zahnimplantaten reichen schon kleine Schnitte, die anschließend sorgfältig vernäht werden. Hier spricht der Fachmediziner von einem minimalinvasiven Eingriff.

Was passiert nach der Implantation?

Nach dem Einbringen der Implantate versorgen wir unsere Patienten mit einem sofort belastbaren Provisorium. Den endgültigen Zahnersatz setzen wir erst, wenn die Einheilung der Zahnimplantate abgeschlossen ist. Dies kann ‒ je nach Befund und Verfahren ‒ mehrere Monate in Anspruch nehmen.

Implantat oder Brücke: Was ist besser?

Im Gegensatz zu Brücken erfordern Implantate kein Abschleifen der Nachbarzähne. Zudem wirken die künstlichen Zahnwurzeln dem Knochenabbau effektiv entgegen, indem sie ähnliche Zugkräfte auf den Kieferknochen ausüben wie natürliche Zähne. Auch in puncto Langlebigkeit haben Implantate die Nase vorn. Während diese im Idealfall ein Leben lang halten, haben viele Brücken eine Lebensdauer von maximal 15 Jahren.

Interessieren Sie sich für Zahnersatz auf Implantaten? Wir beraten Sie in unserer Praxis in Rotenburg. Rufen Sie uns gerne an unter: 04261 4646.